Webinare

Produzieren und eintüten – Die richtige Verpackung für mein Radio, 28.11., 19 Uhr

Die Verpackung ist im Radio alles, was nicht Musik, Moderation, Beitrag oder Werbung ist und dabei meist auch eines der ersten Verkaufsargumente. Sie kann Seriosität, lockere Unterhaltung oder auch einfach nur die „beste Musik“ versprechen. Eine gute Verpackung klingt immer ähnlich aber wiederholt sich nicht. Sie verbindet die einzelnen Elemente miteinander und lässt das Programm wie aus einem Guss erscheinen. Doch wie wird eine maßgeschneiderte Verpackung gefunden, die diese Vielzahl an Voraussetzungen erfüllt? Wie schafft Ihr mit ihr einen schnell und gut klingenden Eindruck bei den Hörern? Welche Regeln müsst Ihr beachten, wenn ihr einen passende Verpackung schaffen wollt?

Leon Tanzki hatte vor gut eineinhalb Jahren mit seinem Team bei „Radius 92,1“, das Campus Radio an der Universität Siegen, genau mit diesen Problemen zu kämpfen. Er fand einen Verpackungs-Flickenteppich vor, es gab keine Absprachen und Vorgaben zum Verpackungsdesign und somit viele verschiedene Stimmen aber keinen einheitlichen Klang. Nach 8 Monaten konnte der Sounddesigner mit der Unterstützung seines Teams aus Station-Voice und Komponist die neue Verpackung des Senders launchen. Diese Erfahrungen und die Frage, die er dabei beantwortete sind Thema dieses Webinars.

Leon Tanzki studiert derzeit noch Medienwissenschaft an der Universität Siegen und ist seit Beginn seines Studiums beim Campusradio. Hier hat er so ziemlich jeden Job mal gemacht, war CvD verschiedenster Sendungen und auch Chefredakteur. Doch die Arbeit in der Musikredaktion, die später um das Sounddesignteam erweitert wurde zieht sich wie ein roter Faden durch seine bisherige Radiolaufbahn.

 

Nach dem Webinar wisst ihr, wie man …

… beim Planen eines individuellen Verpackungsdesigns den Anfang findet.

… Zutaten und Ressourcen findet, nutzt und kombiniert.

… die Elemente flüssig ins Programm einbaut.

… das Verpackungsdesign nach dem Launch nachhaltig pflegt.

Im Laufe des Webinars würden wir gerne ein paar eurer schon existierenden Verpackungselemente mit euch durchgehen. Mailt also bitte im Vorfeld Jingles, Intros, Drops, Trailer usw. mit einer kurzen Beschreibung und einer Einordnung, wie es um das Verpackungsdesign bei Euch gerade so bestellt ist. Wenn ihr ein Musikplanungsprogramm benutzt schreibt den Namen bitte dazu.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *